Auslaufmodell

Seit dem 7. August 2007 ist weltweit kein neues AKW ans Netz gegangen!

16. October 2019

YouTube-Video "Auslaufmodell"

BUND-Studie: Laufzeitverlängerungen von AKW erhöhen Störfallrisiko massiv. BUND fordert sofortiges Abschalten der ältesten Atomkraftwerke

Nach einer heute veröffentlichten Studie des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erhöhen längere Laufzeiten für alte Atomkraftwerke deutlich das Störfallrisiko. Betroffen seien besonders die Atomkraftwerke Brunsbüttel, Isar 1, Philippsburg 1, Krümmel, Neckarwestheim, Unterweser, Biblis A und Biblis B. Diese Reaktoren erfüllten nicht die modernen Sicherheitsstandards, auch dann nicht, wenn sie nachgerüstet würden. Alterungseffekte wie Materialverschleiß seien kaum zu kontrollieren und ein massives Sicherheitsproblem. Die Forderung von CDU, CSU und FDP nach Laufzeitverlängerungen gerade für die störanfälligen Reaktoren bezeichnete der BUND als Skandal. BUND-Pressemitteilung

Atomlobby startet Bestechungsversuch

Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn soll bestochen werden

16. October 2019

Uns wurde von campact ein eindeutiger Videobeweis aus einem PR-Büro der Atomlobby zugespielt. Wir lassen uns aber nicht bestechen! Sondern haben das Video bei einem Videoportal hochgeladen und veröffentlichen hier den Link:

http://younuke.de/zapFyeCMqKn5y06y/

more…

GKN: Rückbau begonnen

16. October 2019

Etwa 1.600 Atomkraftgegner haben am Samstag 04.07.2009 gegen das Atomkraftwerk Neckarwestheim demonstriert. Im Mittelpunkt stand die Forderung nach einer Abschaltung des 1976 in Betrieb gegangenen Block I in Neckarwestheim. Die Veranstaltung war damit die größte in Neckarwestheim seit den Anti-Zwischenlagerdemonstrationen vor fast 10 Jahren.

Kurz nach Ende der Kundgebung begannen GKN-Mitarbeiter bereits auf dem Kraftwerksgelände des über 30 Jahre alten Kernkraftwerks mit dem Rückbau

Wüstenstrom für Europa ist eine Fata Morgana

16. October 2019

Aus der Vision wird eine Mission: Die Initiatoren von Desertec reden bei der Vorstellung des Wüsten-Solarprojekts in Superlativen - und haben noch wenig Konkretes zu bieten. Mehr bei Google-News

Für 400 Milliarden will Desertec bis 2040 15% des EU-Strombedarfs in der Wüste produzieren. Eurosolar, die europäische Vereinigung für erneuerbare Energien ist skeptisch:
Allein in Deutschland wurde seit 2000 – also innerhalb von neun Jahren – der Stromerzeugungsanteil aus Erneuerbaren Energien auf 15 Prozent gesteigert, mit einem Investitionsvolumen von rund 80 Milliarden Euro. Die Kosten pro erzeugter Kilowattstunde sinken laufend.

Mit dem zügigen Ausbau der Erneuerbaren Energien innerhalb Europas ergibt sich die Notwendigkeit schnell zuschaltbarer dezentraler Regelkraftwerke statt des Baus von Grundlastkraftwerken in der Wüste.

Wer Desertec befürwortet, muss auch eine andere Kernfrage beantworten: wo soll künftig die Wertschöpfung aus Erneuerbaren Energien stattfindet. Es ist ein fundamentaler volkswirtschaftlicher Unterschied, ob sie dezentral produziert werden, die Wertschöpfung also dezentral erfolgt, oder durch Großkraftwerke mit konzentrierter monopolisierter Wertschöpfung.

Eurosolar-Pressemitteilung

16. October 2019

Weitere Fotos und Bericht

16. October 2019

Am 4. Juli 2009 findet in Neckarwestheim eine große Kundgebung gegen Atomenergie statt. Hierzu ruft ein breites Bündnis aus Bürgerinitiativen, Umweltverbänden und Parteien auf. Im Mittelpunkt der Forderungen steht die Abschaltung des 1976 in Betrieb gegangenen Atomreaktors Neckarwestheim I.

Die Demonstration beginnt am 04.07.09 um 13.30 Uhr am Bahnhof Kirchheim/Neckar mit einer Auftaktkundgebung, danach gibt es einen Demonstrationszug und die Hauptkundgebung direkt vor dem Kraftwerk.

Wir werden vor der Bundestagswahl ein Zeichen setzen. Ein Zeichen gegen eine Renaissance der Atomenergie und gegen eine Laufzeitverlängerung für Neckarwestheim I!

  • Aus Heilbronn wird es eine Radtour zur Demo geben:
    Treffpunkt um 11:30 Uhr an der Viehweide in Böckingen
    und auch um 11:30 Uhr am Bahnhof in Nordheim
    dann weiter zum Treffpunkt an der Horkheimer Schleuse um 11:55 Uhr
    und von dort gemeinsam nach Kirchheim am Neckar.
  • Auch mit dem Zug kann man gemeinsam mit anderen zur Demo fahren. Treffpunkt um 12:40 Uhr am Bahnhofsvorplatz Hauptbahnhof Heilbronn. Der Zug fährt am Hauptbahnhof um 13:01 Uhr ab und ist um 13:15 Uhr in Kirchheim.

Artikel und Kommentar in der Heilbronner Stimme

Demo-Webseite: www.endlich-abschalten.de

"Kuppelbesteigung"

Pressemitteilung - Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn aktiv für den Atomstopp

16. October 2019

Wenige Tage nach der spektakulären Reaktorkuppel-Besteigung von Greenpeace im AKW Unterweser, unternahm das Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn ebenfalls eine Kuppelbesteigung, wenn auch nur symbolisch in der Fußgängerzone Heilbronn.

Unter dem Motto „Uns reicht’s“ protestierten die Mitglieder des Aktionsbündnisses am 27. Juni 2009 gegen den Betrieb der beiden Neckarwestheimer AKWs vor den Toren der Stadt und warben für einen sofortigen Atomausstieg.

more…

Das Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn präsentiert:

9. November 2019

- Glyzerin - Surplus - Staatspunkrott -

20.06.2009
Einlass: 19:00 Uhr
Start: 20:00 Uhr
Deutschhofkeller Heilbronn, Deutschhofstraße 6, bei der Stadtgalerie
Eintritt: 6€

3 Bands Live im Deutschhofkeller:

Ticket-Vorverkauf

more…

Stimme-Umfrage

16. October 2019

Die Heilbronner Stimme hat auf stimme.de gefragt:
"Soll die nächste Bundesregierung wieder mehr auf Atomkraft setzen?"
die 12.942 Teilnehmer haben sich eindeutig entschieden:
20,81% - Ja
79,19% - Nein
Quelle