Energiewende Heilbronn Blog


CarSharing Heilbronn startet!

erstellt am: 09.07.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): Klimaschutz, Verkehrswende

Mo, 09.07.2012, 18:00 Uhr, beim Experimenta-Parkhaus, Heilbronn

Freuen Sie sich mit: Deutlich frĂĽher als wir es erhofft hatten, geht’s los!

Am Montag, 9.7.12, 18:00 Uhr nehmen wir offiziell das erste stadtmobil-Fahrzeug in Heilbronn in Betrieb. Das Experimenta-Parkhaus wird der Standort fĂĽr die ersten zwei Fahrzeuge sein: Ein Toyota Aygo (Tarif Mini) und ein VW Golf (Tarif Mittel). Wer sich dort direkt fĂĽr’s CarSharing anmelden möchte, bringt einfach Personalausweis und FĂĽhrerschein mit. Ein kurzer Hinweis per Email an heilbronn@stadtmobil-ev.de ist hilfreich, damit wir ausreichend Anträge dabei haben.

Weitere Fahrzeuge folgen im Laufe des Sommers: Noch im Juli ein Opel Corsa (Tarif Mini) und im September ein Opel Astra (Tarif Kombi). Damit sind wir fĂĽr den Anfang gut mit Fahrzeugen aufgestellt.

Basis-Infos, wie CarSharing funktioniert, und die aktuelle TarifĂĽbersicht gibt es unter http://karlsruhe.stadtmobil.de. Vor Ort gibt es am 9.7. eine EinfĂĽhrung in die Nutzung der Fahrzeuge. (mehr …)


TV-Bericht aus Japan mit deutschen Untertiteln: 200.000 Menschen bei Freitagsdemo in Tokyo vor dem Sitz des Premierministers

erstellt am: 04.07.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): Anti-Atom, Fukushima, Presse

Tomoko, aktiv in der Anti-Atom-Bewegung um Neckarwestheim, schreibt:

„es ist echt gigantisch in Tokyo ! (mehr …)


Offener Brief & Klage: Ă–ffentlichkeitsbeteiligung zur 3. SAG des Atomkraftwerks Obrigheim

erstellt am: 03.07.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): AKW-Stillegung und Abriss, Anti-Atom, KWO Obrigheim

Hintergrund: Das AKW Obrigheim, rund 30 Kilometer von Heidelberg entfernt, befindet sich derzeit im Rückbau. Am 2. Juli wurden Informationen zur 3. Abbaugenehmigung veröffentlicht, am 24.7 soll eine freiwillige Beteiligung- (i.e. Informationsveranstaltung) durch das Umweltministerium stattfinden. Am Vorgehen der Landesregierung gibt es Kritik aus der Bevölkerung, von Anti-Atom-Initiativen und Umweltverbänden.

Schon vorher laden am 11.07.2012 die Initiative Atomerbe Obrigheim und der BUND Rhein-Neckar-Odenwald zur Informations- und Diskussionsveranstaltung „Das strahlende Erbe der Metropolregion“ ein. Es geht um den aktuellen Stand des RĂĽckbaus des AKW Obrigheim und die Kritik von Seiten der Veranstalter. Einladung ansehen

Hier der offene Brief: (mehr …)


CCS-Gesetz beschlossen – „Klimaschutz“ gestrichen – neue Kohlekraftwerke statt Energiewende

erstellt am: 03.07.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): CCS

Am 27.06.2012 haben sich Bund und Länder auf einen faulen Kompromiss bei der CO2-fĂĽr-immer-und-ewig-Endlagerung (nicht nur ein paar millionen Jährchen wie beim AtommĂĽll – dafĂĽr viel mehr – und auch noch Gas…) geeinigt. Dazu hier einige Stellungsnahmen. (mehr …)


Netzentwicklungsplan – dreiste Rechentricks – Stromleitungen fĂĽr mehr(!) Kohlekraft

erstellt am: 29.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): Anti-Atom, Energiewende, Klimaschutz, Politik

Schon in einem Post vor einem Montat waren Informationen zum Netzentwicklungsplan zusammengestellt, der schon auf den ersten Blick vor allem dazu dient zentralistische Monopol-Strukturen bei der Energieerzeugung zu bewahren.

Inzwischen hat der BUND eine genauere Analyse des Zahlenmaterialis vorgenommen und hat dreiste Rechentricks der Netzbetreiber aufgedeckt:

Netzbetreiber tricksen bei Strommengen aus Kohlekraftwerken – BUND: Netzentwicklungsplan so nicht tragbar

Die Netzbetreiber gehen bei ihren Planungen zum Netzausbau von einer viel zu hohen künftigen Strommenge aus Kohlekraftwerken aus. Dies ist das Ergebnis einer Analyse des Netzentwicklungsplans, die der BUND vorgelegt hat. Die prognostizierten Strommengen aus Kohlekraftwerken für das Jahr 2022 lägen mit fast 250 Terawattstunden (TWh) bis zu 100 TWh über den aktuellen Annahmen in den Energieszenarien der Bundesregierung. Rein rechnerisch entspräche dieser Unterschied der Stromproduktion von über 30 Kohlekraftwerken und einem Mehr-Ausstoß von etwa 90 Millionen Tonnen CO2 im Jahr 2022. Mit diesen Zahlen würden sich die Netzbetreiber weit von der gesetzlichen Vorgabe entfernen, die Netzausbauplanung nach den energiepolitischen Zielen der Bundesregierung auszurichten, so der BUND.

„Die unrealistisch hohen Annahmen der Netzbetreiber stehen im krassen Widerspruch zu dem Trend, dass durch den erfolgreichen Ausbau der erneuerbaren Energien die Produktion von Kohlestrom zurĂĽckgeht. Folge dieser Prognose wäre ein ungerechtfertigter, ĂĽberdimensionierter Ausbau des Stromnetzes“, so der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. (mehr …)


Konzessionsvertrag: Erster Erfolg gegen nichtöffentliche Sitzungen des Heilbronner Gemeinderates.

erstellt am: 29.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): Energiewende, Konzession, Lokalpolitik

Bisher fanden die Beratungen des Gemeinderates zur Konzessionsvergabe für Strom, Gas und Fernwärme in nichtöffentlichen Sitzungen statt. Damit war die Presse und die Öffentlichkeit ausgeschlossen und über die Sitzungen durfte nicht informiert werden.

Für die GR- Sitzung am 22.6.2012 war wieder eine Nichtöffentliche Sitzung zu den Auswahlkriterien für die Netzvergabe geplant. Am Mittwoch, den 20.6.12 erfuhr der Gemeinderat Hasso Ehinger (DIE LINKE), dass in Stuttgart die Auswahlkriterien von der Stadt sogar in einer Aussprache mit den Bürgerinitiativen diskutiert werden sollen und dass die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus eingeladen wird, bei der u.a. die Berater der Stadt die Auswahlkriterien und das weitere Vorgehen der Stadt bei der Konzessionsvergabe erläutern. Dies war für H. Ehinger Anlass den Heilbronner OB. H. Himmelsbach am 21.6.12 über das Vorgehen in Stuttgart zu informieren und zu fordern, dass die Sitzung in Heilbronn öffentlich erfolgt. Am Freitag, den 22.6. erfuhren die Gemeinderäte, dass der Tagesordnungspunkt Auswahlkriterien abgestzt wird.

Die Auswahlkriterien fĂĽr die Konzessionsvergabe werden jetzt bei der nächsten GR- Sitzung, am 12.7.12  im öffentlichen Sitzungsteil behandelt. Dieser Erfolg sollte uns alle ermuntern noch entschiedener zu fordern, dass endlich die Gemeindeordnung, die enge Grenzen fĂĽr nichtöffentliche GR-Sitzungen setzt, sowohl bei den Ausschusssitzungen als auch bei den GR- Sitzungen beachtet wird.“

Quelle: Die Linke KV Heilbronn-Unterland


Philippsburg 2: Verformungen an Teilen einer Armatur eines Einspeisesystems

erstellt am: 25.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg befindet sich derzeit in Revision. Im Rahmen einer Inspektion an einer Armatur eines Einspeisesystems wurde der Stellantrieb demontiert und untersucht. AnschlieĂźend wurde der Stellantrieb wieder eingebaut. Bei den Einstellarbeiten am Stellantrieb fuhr dieser aufgrund eines fehlerhaften Anschlusses ungewollt in die AUF-Endstellung. Bei der darauffolgenden Inspektion der Armatur wurden geringe plastische Verformungen an Teilen der Armatur festgestellt. (mehr …)


Philippsburg 2: Abplatzung an der Oxidschicht an den Hüllrohren von Brennstäben

erstellt am: 21.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

In der Jahresrevision im Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg fanden routinemäßig Inspektionen von Brennelementen statt. Dabei wurden bei der visuellen PrĂĽfung an 16 Brennelementen erhöhte Oxidschichtdicken sowie stellenweise Abplatzungen der Oxidschicht festgestellt. Der Reaktorkern der Anlage Philippsburg 2 besteht aus 193 Brennelementen. Jedes Brennelement besteht wiederum aus 236 Brennstäben. (mehr …)


Philippsburg 2: Beschädigte Isolation einer Leitungsverbindung in einer Notstromschaltanlage

erstellt am: 14.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): KKP Philippsburg, meldepflichtige Ereignisse KKP 2

Im Rahmen einer Wiederkehrenden PrĂĽfung im Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg wurde eine Absperrarmatur mehrmals geöffnet und geschlossen. Aufgrund eines Kurzschlusses in der Notstromschaltanlage blieb die Armatur während der PrĂĽfung stehen und konnte nicht mehr verfahren werden. Der Kurzschluss wurde ĂĽber die Erdung eines elektrischen Leiters aufgrund einer beschädigten Isolation verursacht. (mehr …)


Neckarwestheim I: Nichterreichen der vollen Leistung eines Notstromdiesels bei einer Wiederkehrenden PrĂĽfung

erstellt am: 12.06.2012 • von: Daniel • Kategorie(n): GKN Neckar­westheim, meldepflichtige Ereignisse GKN 1

Bei einer planmäßigen monatlichen Wiederkehrenden PrĂĽfung erreichte ein Notstromdieselaggregat nicht seine vollständige vorgeschriebene Leistung. Ursache hierfĂĽr war die Funktionsstörung eines Ventils, das die Kraftstoffversorgung des Notstromdiesels beim Start steuert. (mehr …)


« Ältere EinträgeNeuere Einträge »